Grüne werben beim CSD für die „Ehe für alle“

Die Regensburger Grünen freuen sich auf den Christopher Street Day (CSD) am kommenden Samstag, 17. Juni. Wie jedes Jahr sind die Grünen mit einem Infostand auf dem Haidplatz vertreten und beteiligen sich an der Parade durch die Stadt.  Dieses Jahr wird der grüne Bürgermeister Jürgen Huber die Eröffnungsrede halten. „Schwule und Lesben, Bisexuelle und Transgender waren schon immer Teil der Stadtgesellschaft. Aber erst seitdem wir Grüne an der Stadtregierung beteiligt sind, wird das auch offensiv begrüßt und gefeiert“, macht die Stadtvorsitzende und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat, Maria Simon, klar.
Die Grünen wollen mit ihrer Teilnahme am Christopher Street Day ein klares Zeichen für die Einbindung aller gesellschaftlichen Gruppen und gegen Diskriminierung und Ausgrenzung setzen. Bundestagskandidat Stefan Schmidt erklärt: „Dass man dafür auch heute noch und wieder werben muss, finde ich schade. Und es ist ein Armutszeugnis, dass die Große Koalition im Bundestag die Beratung des grünen Gesetzentwurfs zur „Ehe für alle“ zwischenzeitlich fast 30 Mal verweigert hat. Wir Grüne werden nach der Bundestagswahl keinen Koalitionsvertrag unterschreiben, der an dieser Diskriminierung von gleichgeschlechtlichen Paaren festhalten möchte. In unserem Wahlprogramm setzten wir uns für die Ehe für alle ein: „Liebende heiraten lassen“ ist unser Motto.“
(PM vom 13.06.)

Verwandte Artikel