Stromsteuer senken und CO2-Mindestpreis einführen

PRESSEMITTEILUNG Zu den Meldungen, dass der Ökostrom-Anteil dieses Jahr einen neuen Rekordwert einfahren wird und die Strompreise im kommenden Jahr steigen, erklärt Stefan Schmidt, Oberpfälzer Bundestagsabgeordneter für Bündnis 90/DIE GRÜNEN:

„Was für eine paradoxe Situation: Wir produzieren so viel Öko-Strom wie nie zuvor und trotzdem steigt nächstes Jahr der Strompreis. Und warum? Weil Energie aus Kohlekraftwerken immer noch viel günstiger ist als Energie aus Öko-Anlagen. Wie wollen wir so die Energiewende schaffen? Die Bundesregierung muss endlich aus ihrem Dornröschenschlaf aufwachen: Anstatt dem kaum noch bezahlbaren Strompreis tatenlos zuzusehen, muss die Bundesregierung die Stromsteuer absenken und endlich einen CO2-Mindestpreis einführen. Damit würde fossile Energie deutlich teurer als Öko-Energie. Der Effekt: Der Strompreis sinkt und der Öko-Stromanteil steigt noch weiter. Damit wäre also VerbraucherInnen und Klima zugleich geholfen.