Großer Krach in Auerbach

PRESSEMITTEILUNG – MdB Schmidt fordert härtere Gangart

Zum Ergebnis einer Kleinen Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion zur Umsetzung von Lärmschutzmaßnahmen am Truppenübungsplatz Grafenwöhr erklärt der Oberpfälzer Grünen-Bundestagsabgeordnete Stefan Schmidt:

„Mit dem Erlass einer nachträglichen Anordnung hat die Bundesregierung seit Jahren ein Instrument in der Hand, um die US-Streitkräfte auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr in puncto Lärmschutzmaßnahmen härter an die Kandare zu nehmen. Trotzdem lässt sie diese Möglichkeit nach wie vor ungenutzt. Das ist das Ergebnis meiner kleinen Anfrage, die mir Staatssekretär Silberhorn aus dem Verteidigungsministerium jetzt endlich beantwortet hat.

Die AnwohnerInnen in Auerbach kämpfen seit Langem gegen die lärmintensiven Übungen am Rande von Nitzlbuch, aber es tut sich nicht das Geringste zur Verbesserung der Situation. Seit 2018 gibt es deutlich mehr Beschwerden – kein Wunder, immerhin feuern Panzer und andere Einheiten mit großkalibrigen Waffen teilweise direkt an der Platzgrenze. Eine umfangreiche wissenschaftliche Stellungnahme hat schon vor Jahren ergeben, dass der Betrieb in Grafenwöhr schalltechnisch jenseits von Gut und Böse ist. 

Es wird allerhöchste Zeit, dass die deutschen Behörden von ihren Möglichkeiten angemessen Gebrauch machen und den zuständigen US-Streitkräften auch mal den Marsch blasen! Die Zeit des großen Krachs muss im Interesse der BürgerInnen endlich ein Ende haben.“