Finanzausschuss

Bei meiner Arbeit im Finanzausschuss setze ich mich als Sprecher für Kommunalfinanzen unserer Fraktion für eine gerechte Finanzausstattung unserer Kommunen ein. Daneben bildet die Weiterentwicklung der ökologischen Steuerreform von 1998 unter Rot-Grün zu einer ökologischen Finanzreform einen Schwerpunkt in meiner parlamentarischen Arbeit. Abgaben und Steuern müssen so ausgestaltet sein, dass die Preise die ökologische Wahrheit sagen. Seit Februar 2019 kümmere ich mich zusätzlich auch um das Thema Verbraucherschutz im Finanzwesen.
  • Startseite
  • Meine Themen
  • Finanzen
  • Pressestatement zum aktuellen Finanztest: "Zu hohe Gebühren für Girokonten" vom 17. August

Pressestatement zum aktuellen Finanztest: "Zu hohe Gebühren für Girokonten" vom 17. August

 

Zum aktuellen Finanztest der Stiftung Warentest, wonach die Gebühren für Girokonten steigen, erklärt Stefan Schmidt, Mitglied im Finanzausschuss:

„Auch in der Corona-Krise drehen die Banken bei Girokonten weiter an der Gebührenschraube. Leidtragende sind insbesondere Kundinnen und Kunden mit kleinerem Geldbeutel. Neben Grundgebühren fallen immer mehr versteckte Zusatzkosten an, etwa für das bargeldlose Zahlen mit einer Karte. Kostentransparenz und die Möglichkeit, unkompliziert das Konto wechseln zu können, wären aus Verbrauchersicht dringend geboten. Bei beidem versagt die Bundesregierung. Die neue Girokonten-Vergleichswebsite ist nicht ausreichend unabhängig und deckt nur einen Teil des Marktes ab. Die gesetzliche Kontowechselhilfe ist fehleranfällig und weitgehend unbekannt. Hier brauchen wir endlich eine verbraucherfreundliche und praxistaugliche Regulierung.“

Drucken